Bibel, Bibel online, Luther Bibel, online Bibel, Bibel Hörbuch.
   Startseite | Hexe im Mittelalter | Hexenverbrennung | Hexenbilder | Magie | Quellenhinweis | Kontakt-Impressum-Datenschutz   
Navigation
» Der Kult der Hexen
» Der Hexensabbat
» Das Hexenross
» Mondzeit und Frau
» Die Hexe als Ärztin
» Die Frau im Mittelalter
» Die Hexenverbrennung
» Der Hexenhammer
» Folter im Mittelalter
» Die Hexenverfolgung
» Satan und die Hexen
» Schwarze Messen
» Der Weg der Wicca
» Hexenwahn im 20. Jh
» Die Hexen sind los!
» Unser Kino Filmtipp 01

Newsletter


Partnerseiten

Linktausch Mittelalter
Spenden helfen!


Anzeigen


heimarbeit68.de


Linktausch
Kredit
Girokonto
Handy orten
Gebrauchtwagen
Handys
Jobs
Geld verdienen
MLM und Vertrieb
Immobilien
Abnehmen
Geldanlagen
» Link anmelden «Kontrollbild


 

Die Bibel Luthers - Wessen Welt geht unter?

Hexen-Forum.de - Infos zu dem Thema - Die Bauern vertrauten der Bibel Luthers Bauern vertrauten der Bibel Luthers

Ihre Hoffnung scheint sich zu erfüllen, als in Wittenberg ein Mönch namens Martin Luther den Kampf gegen das übermächtige Papsttum aufnimmt. Er will die Kirche reformieren, indem er sie von Korruptheit und Ausbeutung der Armen befreien will. 

Angeregt von seinem Mut und auf die von ihm übersetzte Bibel vertrauend, beginnen etliche Bauern unter reformatorischen Parolen, der Bedrückung durch ihre Herren Widerstand entgegenzusetzen. Doch Luther, auf dessen Hilfe sie hofften, enttäuscht sie ...

Er stellt sich auf die Seite der Herren, weil die Bauern ihm zu radikale Forderungen stellen. Die Herren schlagen die Aufstände blutig nieder. Und als man die Bauern vierteilen, rädern und blenden lässt, als die Blutgerichte der Herren durch die Dörfer ziehen und nach Aufständischen suchen, da heißt Luther es gut. 

In dieser Zeit schüren Wanderprediger mit Reden von der "Endzeit der Menschheit" die Angst der Bevölkerung vor dem Jüngsten Gericht, also der Abrechnung Gottes mit den Sündern.

Plötzlich werden unerklärliche Himmelserscheinungen, wie Hagel im Sommer, Kometen, oder unheilbare Krankheiten als Gotteszeichen genommen. Anscheinend will Gott die Menschen strafen. 

Der Grund kann nur sein, dass nicht genügend an ihn geglaubt worden ist. Also sucht man diese "Kleingläubigen", sucht Sündenböcke für Unglücksfälle.

Und war erst einmal ein Gerücht in Umlauf und es erreichte einen Hexenrichter, so begann für diesen Landstrich die Suche nach den Hexen. Nur diese konnten die Gottesverleugner sein und die Feldverderber und Krankheitsverursacher!

Hexen beim Einsalben (Grien 1514)

Hexen-Forum.de - Informationen zum Thema:  Die Hexenverbrennung
Es galt der Satz:  Wo eine Hexe ist, da müssen auch mehr sein, da auf dem Sabbatfest immer viele von ihnen anzutreffen sind. Und so wurde gefoltert, bis man die Namen von vielen angeblichen Hexen hatte.
Hexen-Forum.de - Informationen zum Thema:  Die Hexenverbrennung
Mönche beim Verhör (Scherr 1878)
Die Kräfte der Reformation hatten im Jahre 1555 einen Teilfrieden gegen die katholischen Fürsten und Geistlichen durchgesetzt, der besagte, dass jeder Landesherr entscheiden könnte, welcher Konfession (katholisch oder evangelisch) eine Bevölkerung angehören sollte.

Kam es zu Kämpfen und eventuellen Gebietsabtretungen, so änderte sich die Religion der Menschen von einem auf den anderen Tag.

Und damit auch die Gewissheit, was gerade "rechtgläubig" und was "ketzerisch" sei. Diese Unsicherheit dürfte in einem nicht geringem Maß zu einer starken Lebensangst geführt haben und damit zu einer Suche nach Sündenböcken.

Nachdem sich die katholischen Kräfte in Deutschland im 17. Jh. wieder verstärkt hatten, gingen sie dazu über, die Errungenschaften der Reformation rückgängig zu machen.

Darüber kam es zu einem Krieg, der erneut der Bevölkerung Tod, Vergewaltigung, Folter, Hinrichtungen brachte. Fast 40 Prozent der Bewohner werden getötet. Das Überleben ist zur Glückssache geworden. Angst und Resignation waren wohl die bestimmenden Merkmale der Zeit . 

Kein Wunder, dass man froh war, Schuldige für all das Unglück gefunden zu haben, das einen getroffen hatte. Konnte nicht alles nur besser werden, wenn man das "Böse" vernichtete, verbrannte?

Konnte man sich selber und seine Familie nicht sicherer fühlen, wenn man selbst andere anzeigte und denunzierte  War es nicht die beste Art eigenes Unglück zu vergessen, wenn man beim Verbrennen einer Hexe zusah, die ja nun wirklich für alles verantwortlich war?

Über das Internet besteht heute die Möglichkeit, die Bibel nach der Übersetzung Martin Luthers z.B. in der revidierten Fassung von 1984 kostenlos zu nutzen bzw. Begriffe aus der Bibel mit Hilfe einer Suchfunktion schnell zu finden. Gefunden wurden auch Anbieter, welche die Bibel bzw. wichtige Kapitel aus der Bibel als Hörbuch kostenlos zum herunterladen bereitstellen. Auch als Hörbuch-CD wird die Bibel nach Übersetzung von Martin Luther in diversen Online-Shops angeboten.

Hexen-Forum.de - Homepage über die Geschichte der Hexen und Wicca im Mittelalter und in der Neuzeit.
Übersicht zu Hexen - Wicca & Magie

Übersicht zu Hexen - Wicca & Magie Die Hexenverbrennung
Übersicht zu Hexen - Wicca & Magie Folter im Namen des Herrn
Übersicht zu Hexen - Wicca & Magie Die Bibel Luthers
Übersicht zu Hexen - Wicca & Magie Der Zufall und die Hexen
Übersicht zu Hexen - Wicca & Magie Die Hexe, Sinnbild für Sexualität?
Übersicht zu Hexen - Wicca & Magie Liebeszauber und Kräutertrank
Übersicht zu Hexen - Wicca & Magie Wie viele Frauen wurden verbrannt?
Übersicht zu Hexen - Wicca & Magie Vom Ketzer zum Hexenprozess



» Startseite «


Copyright © hexen-forum.de

Mehr Pagerank, Homepage bekannt machen und mehr Besucher! | Google Pagerank Service, Link Exchange, free Seo Services, More Website Traffic and Seo Webmaster Tool!Pagerank Control Image

Counter