Schwarze Messen, Satan Altar, Satanismus schwarze Messe, Schwarze Messen Ritual.
   Startseite | Hexe im Mittelalter | Hexenverbrennung | Hexenbilder | Magie | Quellenhinweis | Kontakt-Impressum-Datenschutz   
Navigation
» Der Kult der Hexen
» Der Hexensabbat
» Das Hexenross
» Mondzeit und Frau
» Die Hexe als Ärztin
» Die Frau im Mittelalter
» Die Hexenverbrennung
» Der Hexenhammer
» Folter im Mittelalter
» Die Hexenverfolgung
» Satan und die Hexen
» Schwarze Messen
» Der Weg der Wicca
» Hexenwahn im 20. Jh
» Die Hexen sind los!
» Unser Kino Filmtipp 01

Newsletter


Partnerseiten

Linktausch Mittelalter
Spenden helfen!


Anzeigen


heimarbeit68.de


Linktausch
Kredit
Girokonto
Handy orten
Gebrauchtwagen
Handys
Jobs
Geld verdienen
MLM und Vertrieb
Immobilien
Abnehmen
Geldanlagen
» Link anmelden «Kontrollbild


 

Schwarze Messen

Hexen-Forum.de - Infos zu den Themen  »Schwarze Messen« Schwarze Messen

Beschreibung einer »Schwarzen Messe«

Um die Jahrhundertwende beschrieb der französische Dichter Joris-Karl Huysmanns in seinem Roman "Lä Bas" ("Tief Unten") eine schwarze Messe. Von Huysmanns weiß man, dass er an satanistischen Praktiken teilgenommen hatte. Seine Beschreibung gilt deshalb als einigermaßen authentisch, wenn man von dichterischen Übertreibungen absieht. Seine Interpretation des Vorgangs ist stark von der späteren Bekehrung zum Katholizismus beeinflusst. Die Übertreibungen gehen aber nicht so weit, dass man nicht in dem Kanonikus Docre einen bekannten Pariser Satanisten jener Zeit erkannt hätte, Stephane de Guaita.

Die Szene beginnt damit, dass der autobiographische Held des Romans, Durtal, von einer Freundin zu der fast nur von Frauen besuchten Messe in einer ehemaligen christlichen Kapelle mitgenommen wird: "Da ist er", murmelte sie plötzlich, während die Frauen vor ihnen dahin liefen, um im Gestühl niederzuknien.

Geleitet von zwei Chorknaben, das Haupt bedeckt mit einer Scharlachmütze, auf der zwei Bisonhörner aufragten, trat der Abt ein.

Er verneigte sich feierlich vor dem Altar, stieg die Stufen hinan und begann mit der Messe. Da sah Durtal, dass er nackt war unter den Messgewändern.

Sein Fleisch, abgeschnürt durch hochsitzende Strumpfbänder, kam über seinen schwarzen Strümpfen zum Vorschein. Das Messgewand war von der gewohnten Form, aber es war vom dunklen Rot getrockneten Blutes, und in der Mitte zeigte in einem Dreieck, um das eine Vegetation von Zeitlosen, von Weinäpfeln und Euhorben aufwucherte, ein schwarzer Bock aufrecht seine Hörner.

Docre machte die Kniebeugungen, die mittleren oder tiefen Verneigungen, wie das katholische Ritual im einzelnen vorschreibt; die Chorknaben gaben kniend die lateinischen Antwortgesänge heraus ... Darauf wurde der Dienst unterbrochen.

Altar für die schwarze Messe, Buchumschlag, Paris 1929

Hexenforum.de - Infos zu den Themen  »Schwarze Messen«
Hexenforum.de - Infos zu den Themen  »Schwarze Messen«
Der Priester stieg, rückwärts schreitend, die Stufen herab, kniete nieder auf der letzten und schrie mit schwankender und scharfer Stimme: "Meister aller Tumulte, der du austeilst die Wohltaten des Verbrechens, Verwalter der üppigen Sünden und der großen Laster, Satan, dich beten wir an, du logischer, gerechter Gott du!

... du rettest die Ehre von Familien durch Abtreibung in Bäuchen, die im Vergessen schöner Erinnerungen fruchtbar werden

...du gibst den Müttern die Hast der Frühgeburten ein, und deine Geburtshilfe erspart den Kindern, die vor der Geburt sterben, die Ängste des Reifens, den Schmerz der Abstürze!

... Meister, deine getreuen Diener flehen auf ihren Knien dich an.... bitten dich, bei den Missetaten zu helfen, deren unbekannte Spuren die menschliche Vernunft aus der Bahn werfen ...sie erbitten endlich von dir für dich, König der Enterbten, für dich, Sohn, den der unerbittliche Vater verjagte, Ruhm Reichtum und Macht ...

Romanillustration zu Huysmanns´ "Schwarze Messe"

Nun will Docre Jesus beschwören, damit die Gemeinde seinen Leib in Form der Hostie beschimpfen kann: "Und du, du, den in meiner priesterlichen Eigenschaft ich zwinge, magst du wollen oder nicht, herabzusteigen in diese Hostie, Fleisch zu werden in diesem Brote, Jesus, kunstreicher Webemeister des Betrugs, Räuber von Huldigungen, Dieb der Neigung, höre du!... Du hast vergessen jener Armut, die du predigtest ...
Du hast gesehen, wie man die Schwachen zermalmte, hast gehört das Röcheln der Verschüchterten, die Hungersnot lähmte, der Frauen, denen der Bauch aufgähnte um ein wenig Brot- und hast ...durch deine Handelsvertreter, deine Päpste, als Antwort gesandt hinzögernde Entschuldigungen, ausweichende Verheißungen, du Säckelmeister der Sakristei, du Gott der Geschäfte !

"Amen!" riefen die kristallenen Stimmen der Chorknaben ... ein Schweigen folgte auf das Geheul; die Kapelle qualmte im Nebel der Räucherbecken.

Die Frauen, bisher in stummer Ruhe, erregten sich heftig, als der Kanonikus von neuem den Altar erstieg, sich zu ihnen wandte und mit großer Geste mit der linken Hand sie segnete.

Und plötzlich schwangen die Chorknaben Glöckchen. Es war wie ein Signal!

Frauen sanken auf den Teppich und wälzten sich. Eine schien unter der Wirkung eines Federwerkes zu schnellen, warf sich auf den Bauch und durchruderte mit den Füßen die Luft; eine andere, plötzlich geschlagen mit grässlichem Schielen, gluckste, verlor die Stimme und lag da mit klaffendem Kiefer, die Zunge zurückgeschlagen, Zungenspitze hoch am Gaumen. Eine andere, aufgeschwemmt, bleifarben, Pupillen geweitet, warf das Haupt nieder auf die Schultern, reckte es jähen Wurfs hoch und bearbeitete sich mit den Fingernägeln: zerkratzte sich die Kehle ...

Und Durtal, voller Entsetzen, sah mitten im Rauch wie durch einen Nebel hindurch d i e roten Hörner des Docre, der , sitzend jetzt, vor Raserei schäumte, ungesäuerte Brote aß und wieder ausspie, sich den Arsch damit wischte, ums sie dann unter die Frauen zu verteilen; sie aber wühlten das Erhaschte mit Brunstschreien in sich ein oder stürzten übereinander, um es zu schänden.

Aus: Joris-Karl Huysmanns, "Tief Unten", deutsch von V.H. Pfannkuche, Berlin (UllsteinVerlag), 1972

Hexen-Forum.de - Homepage über die Geschichte der Hexen und Wicca im Mittelalter und in der Neuzeit.
Übersicht zu Hexen - Wicca & Magie

Übersicht zu Hexen - Wicca & Magie Hexenverfolgung von Juden
Übersicht zu Hexen - Wicca & Magie Hexenverfolgung von Frauen
Übersicht zu Hexen - Wicca & Magie Hexenverfolgung von Geisteskranken
Übersicht zu Hexen - Wicca & Magie Hexenverfolgung von Sympathisanten



» Startseite «


Copyright © hexen-forum.de

Mehr Pagerank, Homepage bekannt machen und mehr Besucher! | Google Pagerank Service, Link Exchange, free Seo Services, More Website Traffic and Seo Webmaster Tool!Pagerank Control Image

Counter