Frauenbilder, nackt Frauenbild, Hexenbild, Bilder Hexen, erotisches Frauenbild, Frauenbild nackt.
   Startseite | Hexe im Mittelalter | Hexenverbrennung | Hexenbilder | Magie | Quellenhinweis | Kontakt-Impressum-Datenschutz   
Navigation
» Der Kult der Hexen
» Der Hexensabbat
» Das Hexenross
» Mondzeit und Frau
» Die Hexe als Ärztin
» Die Frau im Mittelalter
» Die Hexenverbrennung
» Der Hexenhammer
» Folter im Mittelalter
» Die Hexenverfolgung
» Satan und die Hexen
» Schwarze Messen
» Der Weg der Wicca
» Hexenwahn im 20. Jh
» Die Hexen sind los!
» Unser Kino Filmtipp 01

Newsletter


Partnerseiten

Linktausch Mittelalter
Spenden helfen!


Anzeigen


heimarbeit68.de


Linktausch
Kredit
Girokonto
Handy orten
Gebrauchtwagen
Handys
Jobs
Geld verdienen
MLM und Vertrieb
Immobilien
Abnehmen
Geldanlagen
» Link anmelden «Kontrollbild


 

Frauen und Hexenbilder aus dem 15. - bis 17. Jahrhundert

Hexen-Forum.de - Infos zu den Themen: Frauen und Hexenbilder - Folter und Verbrennungen Frauen- und Hexenbilder

Viele Darstellungen von Folter und Verbrennung aus dem 15. bis 17. Jahrhundert dienten anscheinend der juristischen Belehrung. Es ist bei den Bildern auffallend, dass die Grausamkeiten völlig ohne gefühlsmäßige Anteilnahme dargestellt werden. 

Folter und Verbrennungen

Weder die Gesichter der Henkersknechte noch ihre Opfer verraten einen Ausdruck, obwohl diese jämmerlich gepeinigt werden, bevor sie vor der Volksmenge und dem Richter verbrannt werden.

"Quälen" galt damals als ganz normales Mittel der Wahrheitsfindung oder Bestrafung.

Am Ende des 16. und im 17./18. Jahrhundert mehren sich die Schriften, welche den Behauptungen der Inquisitoren nicht mehr folgen. Man bietet jetzt zunehmend andere Erklärungen für die "Hexerei" an.

 Hexen-Forum.de - Infos zu den Themen: Hexenbilder - Folter und Verbrennungen
Hexen-Forum.de - Infos zu den Themen: Hexenbilder - Folter und Verbrennungen
Hexen-Forum.de - Infos zu den Themen: Hexenbilder - Folter und Verbrennungen
"Hexenbrand" von Diebold Schillings Schweizer Chronik, 1484 "Folterszene", anonymes Flugblatt, 16. Jahrhundert "Quälen" galt damals als ganz normales Mittel der Wahrheitsfindung oder Bestrafung. "Ursel, Schulmeysterin zu Yardricht, jämmerlich gepeiniget, gepeitschet und darnach verbrent. Anno 1570" Illustration von Jan Luyken zu einem Buch aus dem Jahre 1685

Frauenbilder

Viele Künstler des 15., 16. und 17. Jahrhunderts malten ein negatives Bild der Frau.

Sie wurde zum Sinnbild des Unglaubens (die betrügerische Göttin "Häresie"), zur schadenzaubernden nackten "alten Vettel", sie ist töricht und leicht verführbar oder nimmt sogar das "Allerheiligste" des Mannes gefangen.

Es gab aber auch Versuche, z.B. von Dürer und Grien, die "Hexe" nicht nur so negativ darzustellen. 

Sie versuchten vielleicht, mit Bildern die Frage zu beantworten, warum Frauen das Zaubern und Feiern Vergnügen bereiten könnte.

Dabei malen sie oft den Körper der Frau ohne die üblichen Verzerrungen.

Hexen-Forum.de - Infos zu den Themen: Hexenbilder - Folter und Verbrennungen
Hexen-Forum.de - Infos zu den Themen: Hexenbilder - Folter und Verbrennungen
Hexen-Forum.de - Infos zu den Themen: Hexenbilder - Folter und Verbrennungen
"Alte Hexe", Zeichnung von Nikolaus Manuel Deutsch, Ende des 16. Jh. "Hexentrank", Gemälde von Hans Baldung Grien, 1523 "Die vier Hexen", Kupferstich von Albrecht Dürer, 1491

Aufklärung und Kunst

es könnte sich um Phantasiegebilde, Träume oder Besessenheitserscheinungen handeln, wenn jemand von Teufeln und Hexen erzählt. Oder war eigentlich nur die Folter Ursache der Geständnisse?

Die Inquisitoren hatten z.B. immer behauptet, Hexen seien leichter als Wasser. diese Annahme hatte zu den "Wasserproben" geführt. Aufgeklärte Stadtväter im holländischen Oudewater brachten diese These zu Fall, indem sie die Frauen auf einer richtigen Waage wiegen ließen.

Aufgeklärte und inquisitorische Ideen vermischen sich lange in dieser zeit. So wird z.B. der Blocksberg geographisch erfasst, aber dazu malt man Hexen im Anflug auf den Tanzplatz auf dem Gipfel. 

Zugleich wird die Vorstellung der Hexe immer mehr in die Literatur und Kunst abgedrängt.

Die Hexe erscheint als einsame Frau in den Illustrationen zum neu aufgelegten "goldenen Esel" von Apuleius, als prophezeiende Seherin in Shakespeares "Macbeth" und als Magierin in Goethes "Faust".

Goya fasst noch einmal die "klassischen" Vorstellungen von Hexen in ironisch-phantastischen Zeichnungen zusammen.

Der spanische Maler geriet wiederholt in Konflikte mit der Kirche und hat an seine "brujas" bestimmt nicht mehr "geglaubt.

 Hexen-Forum.de - Infos zu den Themen: Hexenbilder - Aufklärung und Kunst
Hexen-Forum.de - Infos zu den Themen: Hexenbilder - Aufklärung und Kunst
"Linda maestra!", Francisco Goya, "Capriccio"  "Esayos", Francisco Goya, "Capriccio" 
Hexen-Forum.de - Homepage über die Geschichte der Hexen und Wicca im Mittelalter und in der Neuzeit.
Übersicht zu Hexen - Wicca & Magie

Übersicht zu Hexen - Wicca & Magie Die Frauenbewegung zu den Hexen
Übersicht zu Hexen - Wicca & Magie Hexen Musik
Übersicht zu Hexen - Wicca & Magie Kinder malen Hexen
Übersicht zu Hexen - Wicca & Magie Hexenbilder, frühe Darstellung
Übersicht zu Hexen - Wicca & Magie Bilder, die Anklagen der Hexenjäger
Übersicht zu Hexen - Wicca & Magie Bilder, Vorwürfe gegen Hexen
Übersicht zu Hexen - Wicca & Magie Hexenbilder im 19. Jahrhundert
Übersicht zu Hexen - Wicca & Magie Frauen- und Hexenbilder



» Startseite «


Copyright © hexen-forum.de


Kostenloser Linktausch zum Thema Esoterik und spirituelles, jetzt mitmachen und Linkpartner werden. | Kostenloser Linktausch zum Thema Gothic und Mittelalter, jetzt mitmachen und Linkpartner werden. | Kostenloser Linktausch auf linktausch68.de, jetzt mitmachen und Linkpartner werden. | Mehr Pagerank, Homepage bekannt machen und mehr Besucher!

Google Pagerank Service, Link Exchange, free Seo Services, More Website Traffic and Seo Webmaster Tool!Pagerank Control Image

Counter